Mit frischem Gemüse in den Frühling

Die Tage werden schon lange wieder länger und die Sonne hat von Tag zu Tag mehr Kraft. Das sind Bedingungen, unter denen unser heimisches Gemüse wachsen kann. Im Frühjahr gibt es noch keine ganz große Auswahl an heimischen, frischem Gemüse, aber dennoch schon einige leckere Sorten. Zum Gemüse, das im März, April und Mai reif ist, gehören zum Beispiel Spinat, Mangold, Blumenkohl, Kohlrabi, Radieschen aber auch eine Delikatesse namens Spargel. In diesem Beitrag soll es nicht darum gehen, wann mit welchem Gemüse in der Gemüsekiste gerechnet werden kann, sondern vielmehr daran erinnern, wie lecker heimisches Gemüse sein kann. Um mit einem Gemüseabo zu starten bietet sich das Frühjahr sehr gut an. Möchte man im Sommer wöchentlich frisches Gemüse geliefert bekommen, sollte man sich früh genug damit beschäftigen. Womöglich möchte man einige Anbieter testen oder man ist mit dem ersten Lieferanten vielleicht einfach nicht zufrieden. Damit man dann zur Hochsaison des regionales Gemüses immer eine leckere Gemüsekiste vor der Tür stehen hat, ist ein klein wenig Zeit und Fleiß zu investieren – aber es lohnt sich!

Dennoch sollte es auch diesen Frühling genügend zusätzliche Argumente geben die für ein Gemüseabonnement sprechen, man denke da nur an die Bio-Diskussion, an vermeintliche Bio-Eier oder an den Pferdefleischskandal Anfang 2013. Übrigens, bei vielen Gemüsekistenanbieter besteht die Möglichkeit, zusätzlich auch Fleisch zur Lieferung dazu zu bestellen, was meistens auch einmalig möglich ist. Auch wenn man letztendlich nicht 100 % sicher sein kann, dass man das bekommt, was man bestellt hat oder was man angeboten bekommt, so hat man doch eher Vertrauen in die Qualität eines kleineren Betriebes aus der Region, als in große, überregionale Betriebe oder Konzerne.